Olga Neuwirths „Orlando“ an der Wiener Staatsoper: eine Novität der Superlative

Die ehrwürdige Wiener Staatsoper hat sich während der Direktion Dominique Meyers nicht unbedingt den Ruf einer besonders kreativen Bühne erworben. Aber nun, wenige Monate vor dem Ende seiner Amtszeit, bringt Meyer die von ihm an Olga Neuwirth in Auftrag gegebene Oper Orlando zur Uraufführung. Das erfordert einen Kraftakt, der wohl sämtliche technischen und künstlerischen Ressourcen des Hauses an seine Grenzen stoßen lässt.

(mehr …)

Kommentare deaktiviert für Olga Neuwirths „Orlando“ an der Wiener Staatsoper: eine Novität der Superlative

Hollywood lässt grüßen: “Samson et Dalila” Unter den Linden

Bei der Inszenierung eines biblischen Stoffes auf einen Filmregisseur zu verfallen, ist gar nicht so abwegig. Die großen Blockbuster der Vergangenheit wie Die 10 Gebote, Quo Vadis, Spartacus haben eine eigene Ästhetik geschaffen. Dem Argentinier Damian Szifron gelingt es nur bedingt, an diese Tradition anzuknüpfen. Ein Cecil B. de Mille ist er jedenfalls nicht.

(mehr …)

Kommentare deaktiviert für Hollywood lässt grüßen: “Samson et Dalila” Unter den Linden

„Die lustigen Proleten von Windsor“ – Premiere mit sozialer Schlagseite Unter den Linden

Man freut sich, Otto Nicolais unverwüstlichen „Lustigen Weibern von Windsor“ nach langer Pause am Ort und im Hause ihrer Uraufführung wieder zu begegnen. Nicolai selbst hatte seine Oper im März 1849 am Pult aus der Taufe gehoben. Lange konnte er sich nicht am großen Erfolg seines Werkes freuen, nur 63 Tage nach der Premiere starb er an einem plötzlichen Schlaganfall, gerade einmal 39 Jahre alt.

(mehr …)

Kommentare deaktiviert für „Die lustigen Proleten von Windsor“ – Premiere mit sozialer Schlagseite Unter den Linden

„Götterdämmerung“ Unter den Linden: Andreas Schager gewinnt den Berlin-Marathon

Zwei komplette Ring-Zyklen hat die Staatsoper Unter den Linden gleich an den Beginn der neuen Saison gesetzt. Jeder Kenner weiß, dass dies eine Herausforderung selbst für ein Haus des Standards der Lindenoper ist.

Unter diesem Aspekt muss man vielleicht die etwas müde und ermüdende Götterdämmerung, den achten und letzten Abend der beiden Zyklen beurteilen. Dem Orchester unter Daniel Barenboim steht außerdem nur vier Tage nach diesem Abend eine wichtige Premiere ins Haus.

(mehr …)

Kommentare deaktiviert für „Götterdämmerung“ Unter den Linden: Andreas Schager gewinnt den Berlin-Marathon
Volksbühne goes West: Frank Castorf fremdelt mit Verdis “Forza del Destino” an der Deutschen Oper Berlin
©Thomas Aurin

Volksbühne goes West: Frank Castorf fremdelt mit Verdis “Forza del Destino” an der Deutschen Oper Berlin

Schon der Beginn des Abends verheißt nichts Gutes: das wild bewegte Vorspiel zur Oper wird ziemlich trocken und undifferenziert dargeboten, die Bühne ist vollgestellt mit Gerümpel, an ihrem oberen Rand wird eine Video-Leinwand entrollt, auf der die Bühnenaktion verdoppelt gezeigt wird. Das kann nur eines bedeuten: Frank Castorf ist am Werk!

(mehr …)

Kommentare deaktiviert für Volksbühne goes West: Frank Castorf fremdelt mit Verdis “Forza del Destino” an der Deutschen Oper Berlin
Menü schließen