„Nixon in China“ wird von einem überheblichen Regieteam beinahe zerstört

Die den Staatsbesuch Richard Nixons 1972 in Peking schildernde Oper, 1987 in Houston uraufgeführt, hat sich seither die Opernbühnen der Welt erobert, und ist eines der wenigen neueren Werke des Musiktheaters, das sich nachhaltig im Repertoire etablieren konnte. Nach einer…

Kommentare deaktiviert für „Nixon in China“ wird von einem überheblichen Regieteam beinahe zerstört

„Melancholie des Widerstands“: Hat man nun einen Opernfilm oder eine Film-Oper erlebt?

An diesem schwül-heißen Juni-Sonntag kam das Auftragswerk der Berliner Staatsoper zur Uraufführung und hinterließ am Ende ein deutlich erschöpftes Publikum. Marc-André Dalbavie hatte sich den Roman von László Krasznahorkai als Vorlage ausgesucht, wie schon vor ihm der kürzlich verstorbene Komponist…

Kommentare deaktiviert für „Melancholie des Widerstands“: Hat man nun einen Opernfilm oder eine Film-Oper erlebt?
Der ostalgische „Messeschlager Gisela“ wird zum Sommerhit der Hauptstadt
Messeschlager Gisela Gerd Natschinski Operette in einem Vorspiel und drei Akten [1960] Musik von Gerd Natschinski Text von Jo Schulz Musikalische Leitung: Adam Benzwi Inszenierung: Axel Ranisch Choreographie und Co-Regie: Christopher Tölle Bühnenbild: Saskia Wunsch Kostüme: Alfred Mayerhofer Dramaturgie: Johanna Wall Chöre: David Cavelius Licht: Johannes Scherfling Foto: Jan Windszus Photography

Der ostalgische „Messeschlager Gisela“ wird zum Sommerhit der Hauptstadt

Bekanntlich musste die Berliner Komische Oper ihr Stammhaus an der Behrenstraße für umfangreiche Um-und Ausbauarbeiten räumen, und ist nun für Jahre auf Ausweichquartiere angewiesen. Neben dem Charlottenburger Schillertheater wurde bereits der Hangar des ehemaligen Flughafens Tempelhof bespielt, für die letzte…

Kommentare deaktiviert für Der ostalgische „Messeschlager Gisela“ wird zum Sommerhit der Hauptstadt

In der zweiten Aufführung stabilisiert sich die neue Wiener “Così”

Handwerklich ist das Stück Barrie Kosky sehr gut gelungen, das jugendliche Ensemble animiert er zu unglaublich sportlichen Aktionen. Das hat Tempo, Drive, ist flott und originell.Die Idee, das Stück als Theater auf dem Theater zu inszenieren, nimmt diesem aber eine…

Kommentare deaktiviert für In der zweiten Aufführung stabilisiert sich die neue Wiener “Così”

Andrè Schuen vollendet mit Daniel Heide seine Schubertlieder-Zyklen

Mit der soeben erschienenen „Winterreise“ hat Andrè Schuen nun alle drei Lieder-Zyklen Franz Schuberts veröffentlicht, sein kongenialer Partner war jeweils Daniel Heide, dessen Intentionen deutlich in die Gestaltung der Lieder einflossen. Er ist viel weniger Begleiter als Partner. Die Aufnahmen…

Kommentare deaktiviert für Andrè Schuen vollendet mit Daniel Heide seine Schubertlieder-Zyklen
Menü schließen